07.10.2014
Fisch sch√ľtzt vor Demenz

Einmal w√∂chentlich Fisch zu essen, egal ob gebacken oder im Elektroofen gegrillt, unterst√ľtzt die Gehirnfunktionen. Gehirnfunktionen. Es spielt dabei keine Rolle wie viel Omega-3-Fetts√§uren der Fisch enth√§lt, so die Forscher der Universit√§t von Pittsburgh. Die Forschungsergebnisse wurden im American Journal of Preventive Medicine ver√∂ffentlicht, so eine Pressemitteilung von aponet.de " dem offiziellen Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen.

"Unsere Studie zeigt, dass Menschen, die sich gesund ern√§hren und dabei Fisch auf ihrem Speiseplan stehen haben, ein besseres Erinnerungsverm√∂gen und geistige F√§higkeiten besitzen", so James T. Becker, Professor der Psychatrie an der Universit√§t von Pittsburgh. Die Hirnbereiche f√ľr die Erinnerung und die Wahrnehmung waren bei den Fischessern messbar gr√∂√üer. Die Omega-3-Fetts√§uren, die im Fisch, insbesondere im Seefisch und auch in N√ľssen gefunden wurden, besitzen einen zellsch√ľtzenden Effekt, vor allem f√ľr das Gehirn. "Wir haben aber √ľberraschenderweise nichts gefunden, das beweisen w√ľrde, dass Omega-3-Fetts√§uren allein f√ľr die Verbesserung der Gehirnfunktionen verantwortlich sind. Das l√§sst vermuten, dass nicht nur eine gesunde Ern√§hrung, sondern eine generell gesunde Lebensweise wichtig f√ľr die Gehirnfunktion ist."

Nach Einsch√§tzungen von Wissenschaftlern werden bis 2040 mehr als 80 Millionen Menschen an Demenz erkrankt sein. Die Belastung f√ľr Familienangeh√∂rige wird steigen, ebenso wie die Kosten f√ľr das Gesundheitswesen, sagt Becker. Einige Studien zeigen, dass √Ąnderungen der Lebensgewohnheiten, wie Raucherentw√∂hnung, Fitness und Gewichtsabnahme, das Risiko, im Alter an Alzheimer und Demenz zu erkranken, senken k√∂nnen.

Zur Pressemitteilung